Gemeinsam für den guten Zweck: Oltrogge und Atlas Copco unterstützen Bielefelder Projekt „Fruchtalarm“ mit Spende

Bielefeld, 12. Mai 2021Seit 155 Jahren ist Oltrogge Engineering-Partner für technisch anspruchsvolle Industrielösungen in den Bereichen Oberflächen- und Drucklufttechnik sowie Werkzeugmaschinen. Im vergangenen Jahr holte sich das Bielefelder Familienunternehmen den Weltmarktführer für Kompressorentechnik, Atlas Copco, als Druckluft-Partner an Bord. Beide Unternehmen verbindet aber nicht nur die zukunftsweisende Zusammenarbeit auf technologischer Ebene, sondern auch das soziale Engagement: ein Teil des Umsatzes an jedem verkauften Kompressor, aktuell schon über 10.000 Euro, geht an das Bielefelder Projekt „Fruchtalarm“ für krebskranke Kinder.

Die Partnerschaft mit Weltmarktführer Atlas Copco ist für das Bielefelder Familienunternehmen Oltrogge ein voller Erfolg. So konnte das ohnehin schon breite Druckluft-Portfolio erweitert und für die zukünftigen Herausforderungen des Marktes optimal vorbereitet werden. „Wir können unseren Kunden jetzt deutlich mehr Möglichkeiten im Hinblick auf Förderfähigkeit, Energieeffizienz und smarte Technologien bieten“, so das Fazit von Marcus Scheiber, Geschäftsführer der Oltrogge GmbH & Co. KG, zur Kooperation. So wurden allein im 1. Quartal 2021 mehr Kompressoren als geplant verkauft – vom kleinen Kolbenkompressor bis hin zur 132 kW-Anlage. 

Beiden Partnerunternehmen ist ihre soziale Verantwortung ein besonderes Anliegen. Daher stand schnell fest: ein Teil des Umsatzes an jedem verkauften Kompressor geht an das Bielefelder Projekt „Fruchtalarm“, um krebskranken Kindern mehr Mut und Lebensfreude zu schenken. „Die eigentliche Umsetzung war für Mitte des Jahres geplant.“, erklärt Dirk Villé, Geschäftsführer der Atlas Copco Kompressoren und Drucklufttechnik GmbH. „Doch der Verkauf lief so erfolgreich an, dass wir schon früher eine Teilzahlung vornehmen wollten.“ So erhielt Initiativgründer Marcel Lossie kurzerhand bereits am 04. Mai 2021 eine Spende in Höhe von 10.584,68 Euro.

Für Oltrogge lag es nahe, das Projekt Fruchtalarm zu unterstützen. In Bielefeld verwurzelt, fühlt sich das Unternehmen eng mit der Region und seinen Menschen verbunden und nimmt die soziale Verantwortung sehr ernst: „Wie das Familienunternehmen Oltrogge hat auch das Projekt Fruchtalarm seinen Ursprung in Bielefeld und ist mittlerweile an vielen Standorten in ganz Deutschland vertreten“, erklärt Daniel Oltrogge, Geschäftsführender Gesellschafter der Oltrogge GmbH & Co. KG, die Beweggründe. „Fruchtalarm ist eine tolle Initiative, die auf beeindruckende Weise viel für die erkrankten Kinder bewirkt und ihnen Lebensfreude und Zuversicht gibt. In dieser Zeit, in der die finanziellen Mittel auch bei gemeinnützigen Organisationen besonders knapp sind, wollten wir gemeinsam schnell etwas bewirken und haben deshalb bereits nach Abschluss des ersten Quartals eine erste Spende übergeben.“ 

Fruchtalarm wurde 2010 von Marcel Lossie in Bielefeld ins Leben gerufen. Bei dem Projekt handelt es sich um ein Kinderkrebsprojekt. Die ehrenamtlichen Helfer, liebevoll „Fruchties“ genannt, rollen mit einer mobilen Cocktailbar auf onkologischen Stationen direkt zu den Kindern ans Bett und mixen dort gemeinsam mit den Kindern und ihren Familien Fruchtcocktails. So werden die Kinder spielerisch dabei unterstützt, nach den zahlreichen Behandlungen genug zu trinken und wichtige Vitamine aufzunehmen. Zum anderen schafft Fruchtalarm eine schöne Abwechslung zum Klinikalltag und sorgt für fröhliche Augenblicke. Das Fruchtalarm-Team ist regelmäßig auf der onkologischen Station der Kinderklinik Bielefeld-Bethel unterwegs. Aber auch auf Bundesebene ist das Projekt bekannt: In 31 Kliniken sind die „Fruchties“ mittlerweile unterwegs und sorgen einmal in der Woche für Fruchtalarm. Aktuell ist Fruchtalarm das größte klinikübergreifende, spendenfinanzierte Projekt in Deutschland.

Bildauswahl
Marcel Lossie nimmt den Scheck entgegen von Marcus Scheiber und Daniel Oltrogge, sowie Dirk Villé und Jan Große-Dunker (von links nach rechts). (Bildnachweis: Oltrogge)
Serviceanfrage
Kontaktformular
nach oben