Anlagenbau
Hochmoderne Lackieranlage sichert effiziente Produktionskette

Die werkseigene Lackiererei kam der steigenden Auftragslage nicht mehr nach. Für den führenden Hersteller von Lager- und Parkhaussystemen Stopa realisierte Oltrogge daher eine neue Lackieranlage mit automatischem Farbwechsel, Reinigungssystem und vielem mehr.

Lackieren im Schnelldurchgang

Als europaweit führender Premium-Hersteller in der Metallbearbeitung produziert STOPA automatisierte Lager- und Parkhaussysteme jeder Größenordnung. Die dafür benötigten, großen und schweren Bauteile werden alle im Stammwerk im Ortenaukreis / Baden-Württemberg per Hand lackiert. Doch die vorhandene Anlage wurde der stetig wachsenden Auftragslage nicht mehr gerecht. Als langjähriger Partner konzipierte und realisierte Oltrogge daher gemeinsam mit STOPA eine neue Lackieranlage, die in punkto Effizienz, Flexibilität und Nachhaltigkeit zu den modernsten ihrer Art gehört und die Produktion maßgeblich verbessert. 

„Die Lackierung ist das Nadelöhr unserer gesamten Produktion“, erläutert der Leiter der Lackiererei Michael Pflipsen. „Nahezu jedes Teil, das wir verbauen, muss vorher lackiert werden. Wenn es da zu Verzögerungen kommt, wirkt sich das auf die gesamte Produktion aus.“ 

Angesichts der wachsenden Auftragslage entstand so der Wunsch, die bestehende 2-Komponenten-Lackieranlage von Graco zu erweitern und auf zukünftige Anforderungen auszurichten. Michael Pflipsen erinnert sich: „Sehr viele Teile werden in unseren zwei Hausfarben lackiert. Die alte Anlage war nur für eine Farbe ausgelegt, so dass häufig zeitaufwändige Farbwechsel vorgenommen werden mussten. Zudem lackierten wir ausschließlich mit Niederdruck, so dass zusätzliche Trocknungsphasen die Produktivität ausbremsten. Kein Vergleich zur neuen Anlage. Die Investition hat sich wirklich gelohnt.“
 

MEHR FLEXIBILITÄT UND EFFIZIENZ

Die langjährigen Ansprechpartner im Oltrogge-Team, die bereits die bestehende Graco- Anlage installiert und betreut haben, nahmen den Wunsch nach einer effizienteren und schnelleren Lackierung gerne auf. Gemeinsam mit Herrn Pflipsen erarbeiteten sie ein passgenaues Konzept, das genau zu dem Anforderungsprofil passt. „Zunächst erweiterten wir die Anlage auf zwei Lackierkabinen mit je drei Handspritzpistolen, mit denen sowohl die Hausfarben Blau und Weiß als auch Sonderfarben lackiert werden können“, berichtet Oltrogge-Projektleiter Rupert Hammerl, der die Anlage seit Jahren betreut. „Außerdem kann in jeder Kabine wahlweise mit Hoch- oder Niederdruck lackiert werden.“ 

Der Wechsel zwischen Hoch- und Niederdruck war ein spezieller Kundenwunsch von STOPA. Denn alle Teile, die später sichtbar in Erscheinung treten, erhalten per Niederdruck eine hochwertige Oberflächenstruktur, wohingegen der Rest schneller und effizienter mit Hochdruck lackiert wird.

„Zusätzlich wurde eine Reinigungskabine, eine Kabine zum Maskieren, zwei Trocknerkabinen und eine riesige Multifunktionskabine errichtet, in der Bauteile mit bis zu 12 Metern Länge gereinigt, lackiert und getrocknet werden“, umreißt Rupert Hammerl das Gesamtprojekt. „In der Multifunktionskabine kommt weiterhin die bestehende 2-Komponenten-Lackieranlage zum Einsatz, die wir allerdings überholt und durch eine neue Kabine und moderne Absaugtechnik ergänzt haben.“

Sprechen Sie uns an.

Die passende Lösung für Ihre Branche oder Anforderung haben wir auch für Sie.
Überzeugen Sie sich selbst.

Jetzt anrufen
EFFIZIENTE EIGENENTWICKLUNG, DIE BEGEISTERT

Eine zentrale Anforderung war, den Farbwechsel zu beschleunigen, um so die Effizienz maßgeblich zu steigern. „Unsere 2-Komponenten-Dosieranlage Regular 30 (ein Oltrogge Eigenprodukt) ist hier ganz klar die erste Wahl“, erläutert Oltrogge Gebietsverkaufsleiter Ingolf Erhart. „Davon haben wir drei Stück installiert, zwei lackieren mit Niederdruck und die dritte mit Hochdruck. Darüber hinaus besitzt das System einen Vorlagebehälter, so dass auch während des Lackiervorgangs Materialfässer ausgetauscht werden können. Damit der Farbwechsel noch schneller gelingt, gibt es in allen Lackierkabinen automatische Pistolenspühlboxen, in denen die Sprühpistolen auf Knopfdruck gereinigt und der Lack vorgelegt werden. Zusätzlich wird die Pistole bei Ablauf der Topfzeit automatisch gespült.“

Per Deckenkran wandern die bis zu 3 Tonnen schwere Bauteile in die Lackierkabine
Moderne Farbversorgung: Die 2K-Dosieranlagen mit Großgebinden für Blau und Weiß sowie kleinere Behälter für Sonderfarben
Dank Oltrogge sind wir bestens für zukünftige Herausforderungen gerüstet und könnten perspektivisch eine Vollauslastung der neuen Anlage im Mehrschichtbetrieb erreichen

Michael Pflipsen · Leiter Lackiererei · Stopa Anlagenbau GmbH

BESTER ARBEITS- UND UMWELTSCHUTZ

Doch nicht nur in punkto Effizienz, auch in Sachen Umweltschutz setzt STOPA hohe Maßstäbe an. „Dank neuer Absauganlagen und Belüftungskonzepten bleiben die Lackierkabinen sehr viel sauberer als früher“, erklärt Michael Pflipsen. Als Leiter der Lackiererei sieht er darin einen wesentlichen Vorteil für seine Mitarbeiter. „Ein gesundes Arbeitsumfeld ist für die Kollegen ein klarer Gewinn. Daher wird auch das gesamte Lösungsmittel, das im Farbwechsel benötigt wird, in einer speziellen Destillieranlage aufbereitet. Diese trennt die Lackrückständen vom Lösungsmittel, so dass die zu entsorgenden Rückstände auf ein Minimum reduziert werden. Das destillierte Lösemittel wird anschließend wieder in den Kreislauf eingespeist und erneut verwendet. Daher amortisiert sich diese Anlage schon nach 6 Monaten und die Entsorgungskosten für die Lackrückstände konnten auf nur 3% reduziert werden.“ 

Investitionen in den Umweltschutz sind für STOPA eine Selbstverständlichkeit – auch weil Nachhaltigkeit immer mehr zu einem klaren Wettbewerbsvorteil wird. Dank der Weitsicht im Oltrogge-Team sieht man sich so bestens für zukünftige Herausforderungen gerüstet. „Die neue Anlage sollte uns einen Unternehmensumsatz von 100 Millionen Euro im Jahr ermöglichen“, resümiert Michael Pflipsen. „Denn dank der flexiblen und schnellen Dosiertechnik und Farbversorgung könnten wir optional nun auch als Lohnlackiererei im Kundenauftrag arbeiten. So ließe sich perspektivisch eine Vollauslastung der Anlage im Mehrschichtbetrieb erreichen, wenn die eigenen Lackiervorgänge abgeschlossen sind.“

Unsere Leistung – Ihr Kundenvorteil
  • Deutlich beschleunigte Lackiervorgänge durch zweifache Lackierkabinen mit insgesamt sechs Spritzpistolen
  • Schnelleres Arbeiten ohne Unterbrechung durch intelligente Farbversorgung inkl. Materialwechsel im laufenden Betrieb
  • Maximale Flexibilität durch wahlweises Lackieren mit Hoch- und Niederdruck und unkompliziertem Farbwechsel
  • Gesünderes und saubereres Arbeiten durch innovatives Entlüftungskonzept und automatische Spritzpistolenreinigung
  • Maximaler Umweltschutz dank moderner Destillieranlage für alle Reinigungs- und Lösemittel
STOPA IN ACHERN-GAMSHURST

Stopa ist der europaweit führende Premium-Hersteller von automatisierten Lagersystemen für Bleche, Langgut und Parkhaussystemen. Das 1963 gegründete Familienunternehmen realisierte weit über 2.000 Anlagen in der ganzen Welt und sieht sich als Experte im Bereich Produktqualität und Prozesssicherheit, Prozessautomatisierung und Softwareentwicklung. Dieser hohe Anspruch und das technische Verständnis teilt es seit vielen Jahren mit Oltrogge, eine Partnerschaft, die dank erfolgreicher Zusammenarbeit in eine optimistische Zukunft blickt.

Anlagenbau GmbH · Industriestraße 12 · 77855 Achern-Gamshurst · www.stopa.com

Haben wir Ihre Neugier geweckt?

Gern entwickeln wir auch für Sie innovative Wege, um Energie zu sparen und Ihre Produktion zu optimieren. Wir freuen uns auf Ihren Kontakt.

Das könnte Sie auch interessieren
Wir sind gerne für Sie da.
Montag bis Donnerstag 7.30-16.30 Uhr und Freitag 7.30-15.15 Uhr
Serviceanfrage
Kontaktformular
nach oben